Prüfung

Fahrerlaubnisprüfung

Für fast alle Fahrerlaubnisklassen ist sowohl eine theoretische als auch eine praktische Prüfung vorgeschrieben. 

Theoretische Prüfung

Vor der praktischen Prüfung muss die theoretische Prüfung bestanden sein.

Die Prüfungen werden von einem amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfer der für uns zuständigen Prüforganisation TÜV Darmstadt abgenommen.

Für ein erfolgreiches Bestehen gilt: „Gut gelernt ist schon so gut wie bestanden“, denn die Prüfungsfragebögen am PC enthalten wörtlich genau dieselben Fragen, die Ihr schon von den Fahrschulübungsbögen in Eurem Lernprogramm kennt. 

Die Prüfung funktioniert nach dem Multiple Choice- Prinzip. Man kreuzt die richtige(n) Antworte(n) an und trägt ab und zu Zahlen als Antwort ein. Die Fragen haben eine bestimmte Fehlerwertigkeit von 2 bis 5 Fehlerpunkten.

Mit maximal 10 Fehlerpunkten aus 30 Fragen habt Ihr die Prüfung bestanden wobei man keine zwei Fragen falsch beantworten darf, die mit 5 Fehlerpunkten bewertet sind.

Die Prüfungstermine sind vom TÜV vorgegeben. Prüfungen finden daher an 3 Tagen in der Woche (montags, dienstags und donnerstags) statt. 

Wer Schwierigkeiten beim Lesen hat und die theoretische Prüfung lieber mündlich als Einzelkandidat ablegen möchte, sollte sich vertrauensvoll an uns wenden und sich unbedingt mit uns absprechen. Wir müssen dann einen Einzelprüfungstermin beantragen. 

Für Prüfungskandidaten mit geringen Deutschkenntnissen gibt es laut Prüfungsrichtlinie die Möglichkeit in 11 Fremdsprachen geprüft zu werden.

Falls Ihr beabsichtigt die Prüfung in einer Fremdsprache abzulegen, bitten wir uns dies unbedingt bei der Anmeldung mitzuteilen.

Unsere Fahrlehrer planen mit jedem von Euch individuell einen Prüfungstermin und bereiten Euch optimal auf die theoretische Prüfung vor. 

Ein Fahrschüler kann erst zur Theorieprüfung angemeldet werden, wenn:

  • der Führerscheinantrag bei der zuständigen Führerscheinstelle abgegeben wurde und der amtliche Prüfauftrag bereits beim TÜV in Darmstadt eingegangen ist
  • das nötige Mindestalter für das Ablegen der theoretischen Prüfung erreicht ist  (frühestens 3 Monate vor Erreichen des Mindestalters)
  • die theoretische Ausbildung abgeschlossen ist
  • alle Prüfungssimulationen im Personal Online Trainer richtig beantwortet wurden und die Prüfungsreife vom Programm anzeigt wird
  • der Zeitraum zwischen dem letzten Bearbeiten der Prüfungsfragen im Personal Online Trainer und der Theorieprüfung weniger als 2 Tage beträgt.
  • wir davon überzeugt sind, dass Ihr die nötigen Theoriekenntnisse besitzt und Euch darüber eine Ausbildungsbescheinigung ausgestellt haben

Damit wir im Vorfeld der Theorieprüfung gemeinsam Euer Wissen testen können, bieten wir Euch außerhalb der regulären Unterrichtszeiten im Rahmen unserer individuelle Lernbetreuung Termine nach Absprache an, die Ihr zum Ausfüllen von Testfragebögen und einer persönlichen Fehlerbesprechungen nutzen könnt. Dieses Angebot ist bei uns selbstverständlich kostenfrei.

Des Weiteren empfehlen wir unseren Fahrschülern bis zum Ablegen der Theorieprüfung den Unterricht über die vorgeschriebene Mindeststundenzahl hinaus weiter zu besuchen. Durch den zusätzlichen Besuch weiterer Unterrichtseinheiten entstehen Euch keine weiteren Kosten. 

Eine nicht bestandene theoretische Prüfung kann frühestens nach 2 Wochen wiederholt werden. Nach drei nicht bestandenen Theorie-Prüfungen gibt es eine Prüfungssperre von 6 Wochen.

Fahrpraktische Prüfung

Die praktische Prüfung kann nach bestandener theoretischer Prüfung und frühestens einen Monat vor Erreichen des Mindestalters abgelegt werden. Wenn die praktische Ausbildung einschließlich Prüfungsvorbereitung abgeschlossen ist uns Ihr optimal vorbereitet bzw. in der Lage seid die Prüfung zu bestehen, plant Euer Fahrlehrer mit Euch den Prüfungstermin und begleitet Euch in die Prüfung.

Am Tag der Prüfung benötigt Ihr einen Personalausweis, eventuell Eure Brille, etwas Konzentration und viel Gelassenheit. Es wird nichts Unmögliches von Euch verlangt, große Fehler solltet Ihr allerdings vermeiden.

Geprüft werden die Fähigkeiten zum selbständigen und sicheren Führen eines Kraftfahrzeugs, die Anwendung einer umweltbewussten Fahrweise sowie Kenntnisse und Anwendung der Verkehrsregeln. 

Weitere Prüfungsbestandteile sind der Nachweis über nötige technische Kenntnisse und das Können einiger Grundfahraufgaben, die die Beherrschung des Fahrzeugs in bestimmten Situationen zeigen. 

Es gibt keine festgelegten Prüfungsstrecken. Die Prüfung umfasst neben dem Fahren im Stadtverkehr auch das Befahren von Landstraße und Autobahn bzw. Kraftfahrtstraße (außer bei Klassen AM und T). Dabei beträgt die Prüfungsdauer bei:

Klasse A: 60 Minuten
(bei mind. zweijährigem Vorbesitz der Klasse A2: 40 Minuten)
Klasse A1, B, BE: 45 Minuten
(bei mind. zweijährigem Vorbesitz der Klasse A1: 40 Minuten)
Klasse AM: 30 Minuten

Für die Klasse L muss keine fahrpraktische Prüfung abgelegt werden. Dasselbe gilt für die Prüfungsbescheinigung zum Führen von Mofas.

Habt Ihr die fahrpraktische Prüfung erfolgreich bestanden, ist die Führerscheinausbildung abgeschlossen. Wenn Ihr am Prüfungstag bereits das erforderliche Mindestalter erreicht habt, bekommt Ihr Euren Führerschein in der Regel sofort vom Prüfer ausgehändigt. Ansonsten muss der Führerschein unter Vorlage einer vom Prüfer ausgestellten Bescheinigung und des Personalausweises bei der zuständigen Führerscheinstelle abgeholt werden.

Eine nicht bestandene Prüfung darf man grundsätzlich erst nach 14 Tagen wiederholen. Inzwischen muss ausreichend nachgeschult werden. Nach jeweils drei nicht bestandenen Fahrprüfungen ist eine Prüfungspause von 3 Monaten vorgeschrieben.

Der sogenannte „Idiotentest“ (medizinisch-psychologische Untersuchung), weil man dreimal durch die Prüfung gefallen ist, wurde bereits vor langer Zeit abgeschafft.

Die Anzahl der Wiederholungsprüfungen ist für jeden Prüfkandidaten unbegrenzt, jedoch wird der Führerscheinantrag nach einem Jahr nach bestandener theoretischer Prüfung von der Führerscheinstelle eingezogen und muss dann wieder neu gestellt werden.