3 einzigartige Wege, damit du 

im trockenen ankommst

1.

Onboarding Termin vereinbaren

Wir lernen uns kennen, klären deine Ausbildungsziele und finden das für dich passende Ausbildungskonzept. Dabei planen wir deine gesamte Führerscheinausbildung bis zum Tag der Prüfung.

2.

Passendes Ausbildungskonzept wählen

Bei Tom´s Fahrschul-Treff haben wir viele Möglichkeiten, deine Führerscheinausbildung zu gestalten. Dabei passen wir uns deinen Umständen an und bieten dir für jede Situation die passende Ausbildung an.

3.

Direkt mit dem Führerschein starten

In nur 7 Sitzungen bereiten wir in Gruppen das theoretische Wissen vor, welches du für die Praxis brauchst. Danach setzt du dein in den vorherigen Schritten erworbenes Wissen auf der Straße und im Auto um.

Jetzt direkt OnBoarding Termin vereinbaren!

JETZT ANMELDEN!

Dein Führerschein.
Dein Ausbildungskonzept. Deine Wahl.

Die Anforderungen an die heutige sehr umfassende Ausbildung zum Erwerb einer Fahrerlaubnis erfordern sowohl von Euch als auch von uns ein großes Engagement.
Wir bieten Euch Ausbildungsmöglichkeiten in allen Auto,- Anhänger- und Motorradführerscheinklassen – Dabei stehen für uns der kompetente Umgang mit Fahrschülern und eine individuelle Lernbetreuung immer im Mittelpunkt.

Nach der Anmeldung und dem Abschluss eines Ausbildungsvertrags könnt Ihr mit der Ausbildung beginnen. 
Die Ausbildungsdauer ist dabei hauptsächlich abhängig von:

der persönlichen Lernbereitschaft bzw. Motivation, der individuellen Lern- und Konzentrationsfähigkeit sowie der motorischen Begabung eines Fahrschülers und damit der benötigten Fahrstundenanzahl


der benötigten/besuchten Theoriestundenanzahl pro Woche


den persönlichen Terminmöglichkeiten und der gefahrenen Fahrstundenanzahl pro
Tag/Woche

Außerdem hängt die Zeitspanne für eine schnelle Ausbildung neben Eurem Lernaufwand vorwiegend von der zeitnahen Abgabe und Bearbeitungsdauer des Führerscheinantrags bei der zuständigen Führerscheinstelle ab.

Unsere motivierten Fahrlehrer begleiten Euch kompetent durch die Ausbildung, gehen auf Eure Fragen ein und haben immer ein offenes Ohr für Probleme.

Moderne Unterrichtsräume ausgestattet mit den neusten Medien, aktuelle Lernmaterialien und Unterrichtssoftware sowie neueste Fahrschulfahrzeuge gehören bei uns zu einem zeitgemäßen, fortschrittlichen Fahrschulkonzept und schaffen eine gemütliche, lernfördernde Atmosphäre.
Wir unterrichten unter Einsatz verschiedener Lehrmethoden nach einem Ausbildungsplan und sorgen für einen spannenden, abwechslungsreich dargebotenen sowie lehrreichen Theorie- bzw. Fahrunterricht. Somit erreichen wir den höchstmöglichen Lernerfolg.
In den meisten Fällen setzt sich die Führerscheinausbildung aus einem theoretischen und einem fahrpraktischen Teil zusammen.
Dabei regelt die Fahrschülerausbildungsordnung, welche Inhalte dem Fahrschüler vermittelt werden müssen.
Die praktische Ausbildung sollte parallel zur theoretischen Ausbildung erfolgen, wobei der Fahrschüler vor seiner ersten Fahrstunde idealerweise bereits einige Theoriestunden besucht hat.

Unser Angebot

Wir bilden in folgenden Fahrerlaubnisklassen aus:

B, BF17, BE, B96, A1, A2, A

Ferienkurse

Intensiv – schnell – sicher und erfolgreich zum Führerschein!

Mehr Info

Auffrischungskurse für Jedermann

Wir machen Sie wieder mobil!- durch unsere Auffrischungskurse für PKW.

Mehr Info

ASF Seminare

Aufbauseminar für Fahranfänger

Gutscheine

Das perfekte Geschenk!

Mehr Info

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Führerscheinausbildung soll fundiertes Wissen über Verkehrsregeln bzw. ein sicheres, vorausschauendes Verkehrsverhalten anschaulich vermitteln und somit die fahrpraktische Ausbildung erleichtern.
Dabei soll die Behandlung der einzelnen Themen nicht nur auf das Bestehen der Prüfung vorbereiten, sondern zu Diskussionen zwischen den Unterrichtsteilnehmern anregen.
Für jede Fahrerlaubnisklasse gibt es einen gegliederten Unterrichtsplan und eine gesetzlich vorgeschriebene Mindestanzahl an theoretischen Unterrichtsstunden, wobei unsere Unterrichte in Einheiten zu je 90 Minuten (Doppelstunden) gegliedert sind.

Praktische Fahrausbildung

Die praktische Fahrausbildung erfolgt ebenfalls nach einem klassenspezifischen Ausbildungsplan und ist in verschiedene Phasen gegliedert, die aufeinander aufbauen.

In unserer Fahrschule bilden wir nach dem Curricularen Leitfaden der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände aus.
Der Curriculare Leitfaden informiert über die Ausbildungsgrundsätze und zeigt in einer geordneten Stufenausbildung die sinnvolle Abfolge der Ausbildungsschritte auf.

Bei jeder Fahrstunde werden Lernziele festgelegt, Lernfortschritte anhand von Aufzeichnungen festgehalten und im Rahmen einer Vor- und Nachbesprechung erläutert. Mit Hilfe von Ausbildungsdiagrammkarten kann aufgezeigt werden, an welcher Stelle der Ausbildung sich der Fahrschüler befindet und was bis zur fahrpraktischen Prüfung noch geübt werden muss. Dadurch ist eine ständige Kontrolle des Ausbildungsfortschritts gewährleistet und die gesamte Ausbildung wird überschaubarer.

Testprüfungen am Ende der praktischen Ausbildung helfen Euch zusammen mit Eurem Fahrlehrer zu beurteilen, ob Ihr prüfungsreif seid.
Die Stufenausbildung umfasst 5 Ausbildungsstufen und erfolgt nach dem Prinzip „vom Einfachen zum Schweren“, wobei die Hilfestellung des Fahrlehrers gegen Ende der Ausbildung mehr und mehr abnimmt.

Theoretische Prüfung

Vor der praktischen Prüfung muss die theoretische Prüfung bestanden sein.

Die Prüfungen werden von einem amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfer der für uns zuständigen Prüforganisation TÜV Darmstadt abgenommen.

Für ein erfolgreiches Bestehen gilt: „Gut gelernt ist schon so gut wie bestanden“, denn die Prüfungsfragen am PC enthalten wörtlich genau dieselben Fragen, die Ihr schon von den Fahrschulübungsbögen in Eurem Lernprogramm kennt.

About us

Fahrpraktische Prüfung

Die praktische Prüfung kann nach bestandener theoretischer Prüfung und frühestens einen Monat vor Erreichen des Mindestalters abgelegt werden. Wenn die praktische Ausbildung einschließlich Prüfungsvorbereitung abgeschlossen ist und Ihr optimal vorbereitet bzw. in der Lage seid die Prüfung zu bestehen, plant Euer Fahrlehrer mit Euch den Prüfungstermin und begleitet Euch in die Prüfung.
Am Tag der Prüfung benötigt Ihr einen Personalausweis, eventuell Eure Brille, etwas Konzentration und viel Gelassenheit. Es wird nichts Unmögliches von Euch verlangt, große Fehler solltet Ihr allerdings vermeiden.
Geprüft werden die Fähigkeiten zum selbständigen und sicheren Führen eines Kraftfahrzeugs, die Anwendung einer umweltbewussten Fahrweise sowie Kenntnisse und Anwendung der Verkehrsregeln.
Weitere Prüfungsbestandteile sind der Nachweis über nötige technische Kenntnisse und das Können einiger Grundfahraufgaben, die die Beherrschung des Fahrzeugs in bestimmten Situationen zeigen.

Prüfungsangst

Der Tag der Prüfung naht, die Aufregung vor der Prüfung steigt. Viele Faktoren bestimmen das Ausmaß der Prüfungsangst, besonders die Angst vor der praktischen Fahrprüfung. Angst oder zumindest ein flaues Gefühl im Magen vor der Prüfung ist normal. Es ist ein Zeichen, dass sich unser Körper auf die Anforderungen der Prüfungssituation vorbereitet. Angst verändert Atmung, Muskelanspannung, Herzfrequenz, Blutdruck…… so ziemlich alles kann bei Angst betroffen sein. Bei jeder Prüfung besteht prinzipiell die Gefahr des Scheiterns bzw. des Nichtbestehens. Diesem Risiko ist jeder, der in eine Prüfung geht, ausgesetzt. Man wird beobachtet. Das eigene Schicksal liegt in den Händen oder besser gesagt unterliegt der Beurteilung eines Fremden.

Gelassenheit hilft, die Tage und Stunden vor der Prüfung halbwegs gut zu überstehen. Dabei hilft es auch, sich einfach nur etwas abzulenken und nicht die ganze Zeit an die Prüfung zu denken.